SK Dessau 93 e. V. - Der Schachklub in Dessau


        

Sportobjekt Kienfichten | Peusstr. 43 | 06846 Dessau-Roßlau  (das Sportobjekt wird bewirtschaftet)
Training → Erwachsene: Fr. ab 18.30 Uhr | Schüler: Do. 14.45 Uhr - 16.15 Uhr und 16.30 Uhr - 18.00 Uhr
 

letztes Update: 29.08.2019

    .: News 2019 :.                              
     
 
29. August 2019 - Nachwuchs:
 

Am 23. August stellten sich acht Schüler im Alter zwischen neun und elf Jahren der nicht ganz leichten Prüfung zum Turmdiplom. Alle strengten sich an, um wenigsten die sechzig Punkte zu erreichen, die zum Bestehen reichen würden. Man konnte förmlich die einzelnen Köpfe rauchen sehen. Alle waren ziemlich aufgeregt, auch der Trainer.
Heute zum Training wurden die Ergebnisse verkündet. Leider konnten nur sechs Schüler das Diplom ablegen. Für die Zwei, die es nicht geschafft haben ist das aber nicht weiter tragisch, sie werden jetzt mit der nächsten Trainingsgruppe sicher die Prüfung zum Turmdiplom schaffen. Schließlich haben sie das Ziel auch nur knapp verfehlt. Möglicherweise war die Aufregung auch daran Schuld. Aber eben auch die Aufregung unter Kontrolle zu halten, ist ein Ziel des Schachtrainings.
Unser Präsident, Oliver Mirschinka ließ es sich nicht nehmen, an der Übergabe der Diplomurkunden teil zu nehmen. Er wünschte allen weiterhin gute Trainingserfolge, insbesondere denen, die es jetzt noch nicht geschafft hatten. Er verwies in seiner kurzen Ansprache auch darauf, dass der Verein sich sehr über die Fortschritte der Nachwuchsabteilung freut und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass baldmöglichst die ersten Nachwuchsspieler fest in einer Erwachsenenmannschaft integriert werden können.
Alle die das Turmdiplom erworben haben, werden sich nun dem Damendiplom zuwenden, welches natürlich große Anforderungen an unsere Nachwuchskräfte stellt.
Die zweite Trainingsgruppe, die ja erst das Läuferdiplom erworben hatte, wird sich nun dem Turmdiplom zuwenden.
Der Verein wünscht allen Schülern maximale Erfolge!
 
 

 


27. August 2019 - Mannschaftsaufstellungen:
 

Ab heute sind unsere Webseiten der Mannschaftsaufstellungen mit entsprechender Verlinkung zu den Ligen komplett fertig gestellt.

 
23. August 2019 - Nachwuchs:
 

Am gestrigen Donnerstag fand die Siegerehrung des Vereinsturniers im Nachwuchsbereich 2019 statt.
Jeweils die ersten Vier der zwei Vorgruppenturniere (zwei Trainingsgruppen) qualifizierten sich für das A- Finale, alle anderen spielten im B - Finale.  Die Ergebnisse gegeneinander aus den Vorgruppen wurden mit in die Finalgruppen genommen.
Im A - Finale kam es zum erwarteten Zweikampf zwischen Luis Ansgar Olek und Toni Schäfer. Toni musste allerdings mit einer Vorgruppenniederlage in der Finalgruppe antreten, während Luis Ansgar mit sauberer Weste ins A - Finale kam. Im Kampf gegeneinander (fünfte Runde) konnte Toni seine Gewinnstellung nicht verwerten und es kam zum Remis. Da Toni bereits in Runde eins des Finales gegen Carl Luis Gottschalk verloren hatte, war die Meisterschaft  quasi entschieden. Luis Ansgar musste dann zwar gegen Victor Widdel noch einen halben abgeben, während Toni die restlichen zwei Partien gewann.
Somit konnte Luis Ansgar den Wanderpokal für sich in Empfang nehmen.
Luis Ansgar und Toni Schäfer sind augenblicklich die führenden Nachwuchsspieler bei uns. Allerdings drängen auch die anderen immer weiter nach vorn. Beispielsweise Alexander Rac, der einen ganz hervorragenden dritten Platz belegte. Der Jüngste des Feldes Victor Widdel kam auf einen sehr guten vierten Platz ein. 
Im B - Finale  setzte sich Toni Kurth aufgrund der besseren Feinwertung vor Nikolai Schmelz durch. Dritter wurde Yannis Rintelmann.
Das neue Vereinsturnier wird auch mit neuem Modus gestartet. Es wird Jeder gegen Jeden spielen, auch die Bedenkzeit wird sich erhöhen. Es ist davon auszugehen dass Luis Ansgar sich sehr mühen werden muss, um den Pokal zu verteidigen, denn die Verfolgerschar mit Toni Schäfer an der Spitze wollen auch mit ihrem Können den Pokal erkämpfen.

Vor der Siegerehrung stellte sich die erste Trainingsgruppe der Prüfung zum Turmdiplom. Die Ergebnisse werden zum nächsten Training (Donnerstag 14:00 Uhr) bekannt gegeben.
Alle die das Diplom erworben haben, werden sich dann dem Damendiplom widmen, während die zweite Trainingsgruppe das Turmdiplom in Angriff nehmen wird. 

® A - Finale

® B - Finale

 



 

17. Juli 2019 - Trainingslokal:
 

Wie bereits durch den Präsidenten informiert, findet das Training für unsere Erwachsenen seit Anfang Juli in den Räumlichkeiten der DVG (Erich-Köckert-Straße 48) statt. Allerdings nicht in den Räumlichkeiten, in denen wir die Punktspiele bestreiten. Der Eingang befindet sich hofseitig im angebauten Nebengebäude.
Die Trainingszeiten haben sich nicht geändert. Alkoholfreie Getränke und Bier sind vorrätig.

Die Website wird im August in Vorbereitung der neuen Saison (Mannschaftsaufstellungen) entsprechend geändert !

Der Rahmenterminplan des Landesschachverbandes ist auf unserer Startseite verlinkt !


 
15. Juni 2019 - Senioren:
 

Heute fanden in Bernburg die Landesseniorenmannschaftsmeisterschaften statt.
In der Ü 50 hatten wir den Platz für das Landesfinale kampflos an die Schachfreunde aus Bad Schmiedeberg abgegeben,  während in der Ü 65  der SK Dessau 93 als einziger Verein meldete. Damit war das Landesfinale erreicht, so einfach geht es manchmal! Natürlich ist das einfach nur bedauerlich, genauso, wie wir unsere Ü 50 zurückgezogen haben.
Allerdings traten im Landesfinale der Ü 65 - Mannschaften nur zwei Mannschaften an, Naumburg hatte zurückgezogen. Ebenfalls einfach nur bedauerlich.
Somit wurde der Landesmannschaftsmeister in der Ü 65 im Spiel zwischen Aufbau Bernburg und unserer Mannschaft ausgespielt.
Auch wir hatten Probleme die Mannschaft überhaupt vollzählig antreten zu lassen. Rainer, der leider auch noch kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, hatte reihenweise Absagen bekommen. Schließlich traten neben den Stammspielern Wladimir Ozeran und Iziaslav Leibovitch noch die Ersatzspieler Walter Nahlik und Manfred Riechert an.
Mit einem 3 : 1 Sieg konnte der Landesmeistertitel errungen werden. Walter Nahlik erkämpfte am vierten Brett gegen  Arnold Funke nach ca. drei Stunden Spielzeit den ersten Punkt . In kurzen Abständen folgten die Siege von Izaslav Leibovitch gegen Jürgen Mohs und Wladimir Ozeran gegen Jörg Schmidt. Manfred Riechert musste sich nach über vier Stunden Spielzeit dann gegen  Burkhard Bauer geschlagen geben. 
Der Verein gratuliert dieser Mannschaft ganz herzlich.

 




 

15. Juni 2019 - Nachwuchs:
 

Wie ja allgemein bekannt ist, trainieren zwei Nachwuchsgruppen beim SK Dessau 93. Während die erste Gruppe sich noch mit dem Turmdiplom herumquält, hat die Gruppe zwei das Läuferdiplom absolviert. Sehr zur Freude des Trainers, konnten alle sieben Teilnehmer diese Prüfung erfolgreich ablegen.
Nun wird sich auch diese Gruppe dem schwereren Turmdiplom zuwenden.


 
15. Juni 2019 - Saisonabschluss:
 

Bereits am 29. Mai wurde der Saisonabschluss mit einer Grillparty im Sportobjekt Kienfichten begangen.
Fast vierzig Personen (Vereinsmitglieder, Lebenspartner und ein paar Kinder mit Eltern) nahmen an dieser Veranstaltung teil.
Der Präsident (Oliver Mirschinka) wertete die Saison kurz aus und hob vor allen die erfreulichen Ereignisse (Alle Mannschaften konnten ihre Klassen halten!) hervor.
Es war wieder eine gelungene Veranstaltung. Es gab kurzweilige Gespräche zwischen allen, die sich nicht nur auf das Schach bezogen.
Ob wir die Veranstaltung auch im nächsten Jahr in den Kienfichten stattfinden lassen werden, ist noch ungewiss.

® Fotogalerie

 

 




 

 

20. Mai 2019 - LMM U 10:
 

Am gestrigen Sonntag wurden die restlichen zwei Runden des Landesfinale beim gastgebenden SV Roter Turm durchgeführt.
Unsere zweite Mannschaft trat im ersten Spiel gegen Sennewitz an. Nur mit einem Sieg hätten sie noch den fünften Platz erkämpfen können. Leider konnten nicht alle ihr spielerisches Potential abrufen und der Kampf ging mit 3,5 : 0,5 an Sennewitz,
Die erste Mannschaft, die vor den abschließenden zwei Runden auf dem zweiten Tabellenplatz stand, wollte möglichst den dritten Platz erreichen. Dazu hätte sie gegen die Schachzwerge wenigstens ein Unentschieden erkämpfen müssen. Ähnlich wie in der Zweiten konnten nicht alle ihr spielerisches Vermögen bestätigen und das Match ging mit 1 : 3 verloren. Hier war durchaus mehr möglich. In der Schlussrunde gab es dann für die Erste eine herbe 0 : 4 Klatsche gegen den klaren Favoriten der Finalrunde , der SG Einheit Staßfurt. Die Zweite hätte noch Schrittmacherdienste für unsere Erste im Spiel gegen Halle leisten können, indem sie Unentschieden erzielen würde. Das gelang leider auch nicht. Somit wurde unsere Erste etwas unglücklich Vierter der Landesmannschaftsmeisterschaften 2019.
Da am Vortag in der Jugendversammlung beschlossen wurde, dass sich nur der Sieger der LMM für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert und die restlichen zwei Plätze in einem separaten Turnier ausgespielt werden sollen, besteht also doch noch die Chance an den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen.
Letztlich ist der vierte Platz (quasi wertungsgleich mit dem Dritten) eine gute Leistung unserer ersten Mannschaft. Wenn jetzt noch konzentrierter trainiert wird, ist noch alles möglich!

® Turnierseite

 

 




 


 

 

12. Mai 2019 - LMM U 10:
 

Am heutigen Sonntag fand der erste von zwei Teilen des Landesfinales der U 10 Mannschaften bei uns in Dessau statt.

Die jeweils zwei besten Mannschaften der drei Schachbezirke (Dessau, Halle und Magdeburg) kämpfen nun um den Mannschaftsmeistertitel des Landes Sachsen-Anhalt. Der zweite Teil findet dann nächste Woche in Halle statt.
Die großen Favoriten für die ersten beiden Plätze scheinen die Mannschaften der SG Einheit Staßfurt und der Schachzwerge Magdeburg zu sein. Um den dritten Platz werden wohl der SV Roter Turm Halle und die erste Mannschaft des SK Dessau 93 kämpfen. Der dritte Platz, so die Aussage der Staffelleiterin Andrea Brüggemann, berechtigt noch an den Deutschen Vereinsmeisterschaften teilzunehmen.
Andrea Brüggemann eröffnete pünktlich den Spieltag in Dessau.
Unsere erste Mannschaft musste im ersten Spiel gegen die SG Sennewitz antreten. Wenn wir überhaupt eine Chance auf den dritten Platz haben wollten, mussten wir gegen Sennewitz gewinnen. Nach meiner ersten Stippvisite im Turniersaal schienen allerdings die Sennewitzer deutlich auf der Gewinnerstraße zu sein. Zum Ende hin drehte sich jedoch die Angelegenheit und die Mannschaft konnte, wenn auch etwas glücklich, das Match mit 2,5 : 1,5 für sich entscheiden. Luis Ansgar und Emil konnten ihre Partien gewinnen und Victor spielte Remis.
Die Zweite verlor gegen den großen Favorit aus Staßfurt mit 1 : 3. Toni Kurth war es, der die Ehre der Mannschaft rettete.
In der Nachmittagsrunde ging es für die Erste wieder darum, nicht zu verlieren, möglichst zu gewinnen. Der SV Roter Turm war der schwere Gegner. Am Ende auch wieder nur glücklich ein 2 : 2, welches uns  noch Chancen auf den dritten Platz erhält. Allerdings müssen wir uns nun in den zwei abschließenden Begegnungen gegen die Schachzwerge und gegen Staßfurt antreten. Und diese Begegnungen werden verdammt schwer. Aber die Mannschaft wird um den dritten Platz kämpfen!
Unsere Zweite wird in Halle zuerst gegen Sennewitz antreten. Hier geht es um den fünften Platz. Sennwitz langt möglicherweise dafür ein Unentschieden. Unsere Mannschaft muss auf Sieg spielen. Mal sehen wie es sich entwickelt.

® Turnierseite

 

 






 

 

6. Mai 2019 - Anhaltcup:
 

Zeitgleich zum Viertelfinalspiel im Mannschaftspokal des Landes wurde auch das vierte, das Finalturnier der Anhaltcupserie des Schachbezirkes Dessau 2018/2019 durchgeführt.
Wohlwissend, dass die Spielbedingungen für vier Altersklassen im Nachwuchsbereich nicht optimal sind, hatten wir uns als SK Dessau 93 für die Ausrichtung eines der vier Turniere beworben, was wir sicher auch im kommenden Jahr wieder machen werden.
Dreiundvierzig Teilnehmer zum Finalturnier sind nun nicht gerade schlecht, aber im Interesse der Nachwuchsförderung auch nicht gerade prickelnd. Aber wir müssen uns halt mit den vielfältigen Angeboten für die doch nicht so reichlich vorhanden Kinder abfinden - möglicherweise Strategien entwickeln, um die Kinder für das Schach zu faszinieren.  Ist sicher leichter gesagt, als getan - aber tun müssen es schon wir!
Die Altersklasse U 9 - in Köthen noch mit zwanzig Teilnehmern besetzt - startete in Dessau nur mit fünfzehn Teilnehmern.
Der Köthener Tagessieger, Victor Widdel war schon ein Favorit auch für den Dessauer Tagessieg. Aber rein von der DWZ her konnten sich durchaus acht Spieler/innen Hoffnung auf einen der vorderen Plätze machen, was dem Turnier natürlich gut tat.
Am Ende konnte nach einer zwischenzeitlichen Standpauke durch den Trainer, Toni Kurth das Turnier mit sechs aus sieben für sich entscheiden. Sehr starke Leistung, immerhin musste er und tat das auch, seinen Vereinskamerad Victor besiegen.
Victor konnte sich nach einer Schwächephase aber noch auf den vierten Platz vorarbeiten, was letztlich dann, wenn auch knapp, für den Gesamtsieg der Turnierserie langte. Insgesamt konnte auch Victor eine starke Leistung abliefern. Durch den Dessauer Tagessieg wurde Toni noch Dritter der Gesamtwertung, was leider nicht zur Teilnahme am Supercup langt.
In der U 11 starteten für uns Johanna Eulitz, Theodor Durban  und Toni Schäfer. Alle hatten mit der Gesamtwertung nichts zu tun, da zum einem Johanna und Toni im Finalturnier erst ihr zweites Turnier spielten. Für die Gesamtwertung benötigt man allerdings drei Turniere. Theodor dagegen spielte zwar sein drittes Turnier, hatte aber leider keineChance mehr weit vorn zu landen.
Johanna konnte in dem Achterfeld immerhin zwei Punkte erspielen, was den Trainer schon erfreute. Allerdings wenn sie noch ein paar Hindernisse überwinden könnte, würde sie wesentlich besser abschneiden können. Wir werden weiter daran arbeiten. Theodor, der in Köthen noch mit drei Punkten glänzte, kamnicht über einen Punkt hinaus.
Toni Schäfer wurde durch den Trainer schon darauf eingestellt, um den Tagessieg mitzuspielen, was er auch tat. Lediglich mit der Partie gegen Luiz Dieckow, die im Remis endete, war der Trainer nicht ganz glücklich. Hier war mehr drin. Am Ende der fünf Runden hatten dann Luis Dieckow (1. SC Anhalt) und unser Toni jeweils 4,5 Punkte. Weder die Zweit- noch die Drittwertung konnten einen eindeutigen Sieger feststellen. So kam es zum Blitzentscheid, den dann unser Toni für sich entscheiden konnte. Hätte Toni noch ein drittes Turnier spielen können, hätte er allerbeste Aussichten gehabt, einen Platz im Supercup (Schnellschachlandesmeisterschaften des Nachwuchses) zu erreichen.
Alexander Rac war als einiger Starter des SK Dessau 93 in der U 13 an den Start gegangen. Das U 13 Turnier war für die Verhältnisse des SB Dessau mit siebzehn Spielern durchaus als gut einzuschätzen.
Drei Punkte konnte Alexander in den fünf Runden erspielen. Der Trainer war mit dieser Leistung sehr zufrieden und hatte das eigentlich auch so erwartet. Der neunte Platz für Alexander dürfte für ihn eine Motivation sein, sich weiter zu steigern. Christopher Schröter (1. SC Anhalt) gewann durch Blitzentscheid vor dem Favoriten Alexander Walter aus Bad Schmiedeberg. Dritter wurde Florian Schwertfeger vom 1. SC Anhalt mit 4,0 Punkten. Auch in der Gesamtwertung musste der Blitzentscheid herhalten und auch hier konnte sich Christopher Schröter gegen Alexander Walter durchsetzen.
In der U 15 gingen nur drei Spieler an den Start - sehr demotivierend!
Auch hier gab es einen Blitzentscheid um den Tagessieg, den Lucas Göritz von den Schachfreunden Bad Schmiedeberg gegen Eduard Gertz (1. SC Anhalt) für sich entscheiden konnte.
In der Gesamtwertung war dann auch aufgrund des Tageserfolges in Dessau Lucas Göritz vorn. Eduard Gertz wurde Zweiter vor Mikhail Kopvillem.

® Turnier U 9
® Gesamt U 9

® Turnier U 11
® Gesamt U 11

® Turnier U 13
® Gesamt U 13

® Gesamt U 15

® Fotogalerie

 



 


 

4. Mai 2019 - Landes-Mannschaftspokal:
 

Am heutigen Samstag wurde das Viertelfinalspiel im Mannschaftspokal des Landes in unserem Spiellokal (DVG) ausgetragen. Wir als Gastgeber empfingen die starke Vertretung des Naumburger SV.
Nach langem und zähem Kampf konnte unsere erste Mannschaft (Simon Spreng (1), Harald Matthey (0), Ralf Schubert (1) und Volodymyr Ozeran (0,5)) die Naumburger Vertretung knapp mit 2,5 : 1,5 besiegen.
Damit steht unser Team im Halbfinale, welches am 22.06.2019 stattfinden wird.
Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft für diesen schönen Erfolg.

 

15. April 2019 - Anhaltcup:
 

In Köthen fand am 13.04.2019 die dritte Runde des Anhaltcups für Nachwuchsspieler bis U 15 statt.
Leider konnten vom SK Dessau 93 nur drei Spieler teilnehmen. Victor Widdel und Toni Kurth starteten in der U 9, die mit zwanzig Spielern die größte Gruppe stellte. Nach vier Runden Runden lag Toni Kurth mit vier Punkten zusammen mit Tim Brenner vom VfL Gräfenhainichen  auf dem ersten Platz. Das direkte Duell konnte Tim für sich entscheiden und übernahm die alleinige Führung. Victor Widdel lag mit 4,5 Punkten auf dem Verfolgerplatz. Victor gewann schließlich die letzten beiden Partien, auch gegen Tim Brenner und konnte mit 6,5 erzielten Punkten den Tageserfolg erringen.

In der U 11 ging vom SK Dessau 93 Theodor Durban an den Start. Hier wurden nur fünf Runden, dafür aber mit längerer Bedenkzeit, gespielt.
Die ersten beiden Runden verlor Theo leider. Aus den folgenden Runden erkämpfte er sich dann drei Punkte. Ein sehr gute Leistung für Theo! Mit den erzielten drei Punkten wurde er dann punktgleich mit dem Zweiten sehr guter Sechster.

 

 

® Tabelle U 9

® Tabelle U 11

 


 

14. April 2019 - Jahreshauptversammlung:
 
Als neu gewählter Präsident des SK Dessau 93 möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Manfred Riechert und Sven Schönemann für die geleistete Arbeit in den letzten Jahren bedanken.
Manfred Riechert hat dem Verein nicht nur mehr als 26 Jahre als Präsident vorgestanden, sondern ihn maßgeblich geprägt und entwickelt. Das gilt insbesondere auch für sein Engagement für die Nachwuchsspieler im Verein und potentielle Nachwuchsspieler an den Schulen.
Sven Schönemann hat mit seiner mehr als zehnjährigen Tätigkeit als Schatzmeister erheblichen Anteil daran, dass der Verein finanziell solide aufgestellt ist und sein Nachfolger ein gut bestelltes Feld übernimmt.
Ohne ihre engagierte ehrenamtliche Tätigkeit in den vielen Jahren würden die Vereinsmitglieder, die „einfach nur Schach spielen wollen“, dies vielleicht nicht (mehr) beim SK Dessau 93 tun können.
Während Sven Schönemann aus persönlichen/beruflichen Gründen nicht mehr für eine Vorstandsposition zur Verfügung stand, hat sich Manfred Riechert erfreulicher Weise dazu bereit erklärt, zumindest „befristet“ das Amt des Nachwuchsverantwortlichen weiter zu führen, das er faktisch in Personalunion mit ausgeübt hatte.
Bei den neuen Vorstandskollegen bedanke ich mich für die Bereitschaft, den Verein in den nächsten fünf Jahren gemeinsam zu führen, und bei den Mitgliedern des Vereins für das entgegengebrachte Vertrauen.

Dessau-Roßlau, 14.04.2019
Oliver Mirschinka

 
12. April 2019 - Jahreshauptversammlung:
 

Neuer Vorstand gewählt.
Nach 26 Jahren
gibt Manfred Riechert das Präsidentenamt ab, bleibt aber (notgedrungen) als Nachwuchsverantwortlicher weiter im Vorstand.
Auch Sven Schönemann kandidierte nicht mehr als Schatzmeister. Er hatte die Funktion seit 2008 inne.
Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Präsident
Oliver Mirschinka

Vizepräsident
Rainer Erler

Schatzmeister
Burkhard Dorrn

Spielleiter
Sven Schäfer

Nachwuchsverantwortlicher
Manfred Riechert


 

7. April 2019 - Punktspiele:
 

Die Saison 2018/2019 ist Geschichte.
In der Verbandsliga kam unsere Erste nach einer doch etwas peinlichen Niederlage am gestrigen Samstag gegen Aufbau Elbe Magdeburg III noch in arge Bedrängnis bezüglich Klassenerhalt. Doch heute konnte in der abschließenden Runde ein Sieg gegen den USV Halle II eingefahren werden. Damit beendet die Erste nach einer durchwachsenden Saison die Verbandsliga als Fünfter.
In der Landesliga konnte unsere Zweite beim um das Überleben wichtige Spiel gegen Einheit Halle mit 5 : 3 gewinnen und hat sich damit in allerletzter Minute selbst aus dem Schlamassel raus gezogen - Klasse gehalten.
Unsere Dritte musste zum Saisonfinale bei Chemie Wolfen nur noch antreten. Der vorletzte Platz konnte nicht mehr verbessert werden. Glück, dass mit diesem vorletzten Platz auch die Klasse gehalten werden konnte.

Die 2 : 6 Niederlage wird einfach in Kauf genommen. Der talentierte Nachwuchsspieler Toni Schäfer verlor zwar gegen Gerd Wildau, konnte sich aber sehr gut in Szene setzen!
Auch die Vierte verliert. Gegen
Bad Schmiedeberg II musste eine 4:2 Niederlage eingesteckt werden. Aber auch die Vierte dürfte die Klasse gehalten haben


 


 

 

1. April 2019 - LEM im Schnellschach:
 

An den LEM im Schnellschach, die beim 1. SC Anhalt durchgeführt wurde, nahmen auch vier Spieler des SK Dessau 93 teil.
In dem siebenrundigem Turnier konnten sich Harald Matthey und Rainer Erler mit jeweils 5,0 Punkten die Plätze fünf und sechs erspielen. Bei 35 Teilnehmern eine ganz ausgezeichnete Leistung! Harald konnte noch den Ü 50 Preis entgegennehmen (Titelträger wurde Michael Becker), während Rainer den Landestitel im Ü 65 Bereich errang. Iziaslav Leibovitsch erspielte sich mit 4,0 Punkten den fünfzehnten Platz, während Wladimir Ozeran mit 3,5 Punkten Neunzehnter wurde.

® Turnierseite

 

30. März 2019 - Schulschach-Landesfinale:
 

Gestern fanden in Weißenfels die Landesfinals der einzelnen Wertungsklassen statt.
Für die Wertungsklasse "Grundschulen" hatten sich vierundzwanzig Mannschaften qualifiziert. Darunter auch die vom SK Dessau 93 betreuten Mannschaften der Grundschule Ziebigk und der Grundschule Am Luisium (Waldersee), die sich als Erster und Zweiter beim Regionalausscheid in Köthen diese Qualifizierung erspielt hatten.
Das Ziel beider Mannschaften war eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte zu erreichen, was beiden Teams auch gelang.
Die Walderseer (Toni Schäfer, Emil Eulitz, Yannis Rintelmann, Johanna Eulitz und Fabrice Woitas) belegten am Ende mit 6 : 4 Punkten einen hervorragenden sechsten Platz.
Die Ziebigker (Luis Ansgar Olek, Carl Luis Gottschalk, Nikolai Schmelz, Raphael Quauck und Victor Widdel), die in der letzten Runde etwas Lospech hatten, belegten mit 5 : 5 Punkten den neunten Platz, was ebenfalls als ein ausgezeichnetes Resultat angesehen wird.

Die offizielle Abschlusstabelle steht leider noch nicht zur Verfügung und wird sicher in den nächsten Tagen auf der Landesseite oder Landesjugendseite veröffentlicht.





 

 

 

24. März 2019 - Schnellschach Vereinsmeisterschaft:
 

Rainer Erler gewinnt das siebente Turnier vor Sven Schäfer und Michael Thom.
Der Gesamtsieger ist somit Rainer Erler.
Die Schnellschachvereinsmeisterschaft 2019/2020 wird im Oktober 2019 gestartet.


® Turnierseite

18. März 2019 - LJMM U 14:
 

Mit einer sehr unerfahrenen und auch recht jungen Mannschaft nahmen wir an den Offenen LJMM-LSA der U 14 im thüringischen Heldrungen teil.
Die sehr schön sanierte Wasserburg Heldrungen, war auch gleichzeitig unsere Unterkunft (JHB) und Spiellokal. Den Organisatoren (Schachjugend-LSA und dem Ausrichter SF Hettstedt mit Dirk Michael) sei auch auf diesem Weg für die doch sehr guten Spielbedingungen in der Festungsanlage gedankt.
Unsere Mannschaft fuhr ohne größeren Ambitionen nach Heldrungen. Zum einem ging es um das Dabeisein und zum anderen wollten und sollten die Kinder vor allem Spielpraxis erwerben.
Entsprechend des spielerischen Vermögens der Mannschaft belegte die Mannschaft den neunzehnten Platz. Allerdings konnte auch festgestellt werden, dass durchaus mehr möglich gewesen wäre. Insbesondere die knappe Niederlage in der letzten Runde war sicher nicht nötig. Aber auch diese Niederlage wird einzelnen Spielern und der Mannschaft in ihrer Entwicklung weiterhelfen. Und mal sehen, wie es im nächsten Jahr aussehen wird!?
Insgesamt ein sehr ereignisreiches und auch (Wetter nicht betrachtet) sehr schönes Wochenende für die Kinder.
 

® Turnierseite

 

10. März 2019 - BEM Dessau:
 

Volodymyr Ozeran ist neuer Bezirkseinzelmeister. Er gewinnt mit 4,5 Punkten vor Michael Oswald und Frank Schönfeld.
 


® Turnierseite

9. März 2019 - BEM Dessau:
 

Nach drei gespielten Runden liegt Volodymyr Ozeran mit 3,0 Punkten allein an der Spitze.
 


® Turnierseite

8. März 2019 - BEM Dessau:
 

Enttäuschendes Teilnehmerfeld.

® Turnierseite

 

24. Februar 2019 - Punktspiele:
 

Die Erste verliert zu Hause gegen Aufbau Elbe in der Verbandsliga und kann die Aufstiegsträume leider begraben. Unsere Zweite gewinnt in Hettstedt und hat nun wieder alle Chancen den Klassenerhalt in der Landesliga zu schaffen. In der Bezirksoberliga wird es nach der erneuten Niederlage der Dritten in Wittenberg sehr eng. Auch die Vierte muss nun um den Klassenerhalt nach der Niederlage gegen Wittenberg II in der Bezirksliga bangen.

® Dritte

 

23. Februar 2019 - Schnellschach Vereinsmeisterschaft:
 

Rainer Erler gewinnt das sechste Turnier vor Michael Thom und Thomas Pannier.
Die Entscheidung um den Titel wird am 22.03.2019 sehr spannend!
2. Februar 2019 - Schnellschach:
 



® Turnierseite



 
17. Februar 2019 - Landesjugendeinzelmeisterschaften:
 

Mit nur drei Nachwuchsspielern nahmen wir an den Landesjugendeinzelmeisterschaften in Naumburg teil.
Victor Widdel, der als Bezirksmeister in der Altersklasse U 8 startete, musste feststellen, dass ein zu schnelles und hin und wieder unüberlegtes Spielen eben auch Niederlagen gegen eigentlich schwächere Spieler einbringt. Sein vierter Platz ist durchaus als gut einzuschätzen. Bei konzentrierter Spielweise wäre aber auch ein Platz auf dem Podest durchaus möglich gewesen.
In der U 10 startete Nikolai Schmelz als Vierter der Bezirksmeisterschaft. Der Bezirksmeister und auch der Drittplatzierte hatten leider zur LJEM abgesagt. Für Nikolai war das Turnier letztlich zu stark besetzt. Er spielte durchaus gute Partien, machte dann meist leichte Fehler, die seine Gegnerschaft dann konsequent ausnutzte. Lediglich in der letzten Runde spielte Nikolai bis zum Ende sehr konzentriert. Einen im Mittelspiel erbeuteten Mehrbauern konnte er im Endspiel zum Einzug und damit zum Gewinn der Partie führen. Also auch für Nikolai wäre sicher mehr möglich gewesen.
Im Juniorsopen spielte Toni Schäfer. Toni musste sich hier zum größeren Teil mit deutlich stärkeren Spielern auseinandersetzten. In den ersten vier Runden erspielte er sich 2,5 Punkte. Eigentlich hätte er 3,5 Punkte haben können, denn seine Verlustpartie in Runde zwei war ein Geschenk an seinen Gegner. In der sechsten Runde hatte Toni den späteren Turniersieger schon überspielt. Leider sah er das zweizügige Matt  nicht - schade. Letztlich blieb es bei den 2,5 Punkten, was ihm den fünften Platz im Turnier und den zweiten Platz in seiner Altersklasse einbrachte.
Insgesamt verliefen die Meisterschaften für uns inetwa den Erwartungen entsprechend. Die Hoffnungen auf Größeres, blieben leider unerfüllt.
Toni und Victor konnten ihre DWZ verbessern, während Nikolai sich mit seinem Schlussrundensieg gegen eine 1067 vor einem viel größeren DWZ-Sturz retteten konnte.
Nun heißt es weiter zu trainieren und sich konzentriert auf die vor uns liegenden Turniere vorzubereiten.



® Landeseinzelmeisterschaften der Jugend


 

 

11. Februar 2019 - Landesjugendeinzelmeisterschaften:
 

Morgen beginnen die Landesjugendeinzelmeisterschaften des Landes Sachsen-Anhalts. Der SK Dessau 93 nimmt mit drei Spielern teil. In der U 8 und der U 10 bei den Jungen hatten sich unsere Spieler (Victor Widdel und Nikolai Schmelz) direkt qualifizieren können.  Toni Schäfer, der am Qualifikationsturnier (BJEM) zur LJEM leider nicht teilnehmen konnte startet im Open (bis U 18) bei der Meisterschaft.
Allen drei Spielern wünschen wir schöne, gute und möglichst erfolgreiche Spiele.
Das Turnier kann auf unserer Startseite im Link Landeseinzelmeisterschaften der Jugend jederzeit verfolgt werden.

® Landeseinzelmeisterschaften der Jugend

 
4. Februar 2019 - Punktspiele:
 

Leider kein Mannschaftssieg am gestrigen Sonntag.
Unsere Erste muss die erste Niederlage in Merseburg hinnehmen. 4,5 : 3,5 für Merseburg. Damit ist die Tabellenführung der Verbandsliga an Aufbau Elbe Magdeburg, die klar gegen Köthen gewinnen konnten, gegangen.
In der Landesliga spielt unsere Zweite um den Klassenerhalt und hatte Granschütz zu Gast. Das 4 : 4 nützt mehr Granschütz als uns. Aber noch bestehen durchaus Chancen die Liga zu halten.
Der SV Zerbst/Roßlau war bei unserer Bezirksoberligamannschaft (Dritte) zu Gast. Leider hatte unsere Dritte gegen die in Bestbesetzung antretenden Gäste keine Chance und verloren 2,5 : 5,5.
Die Vierte, in der Bezirksliga spielend, verlor ganz und gar mit 0 : 6 in Pratau.

® Dritte


 

 
2. Februar 2019 - Schnellschach:
 

Gestern wurde das fünfte von sieben Turnieren der Saison 2018/2019 absolviert. Sven Schäfer erkämpft sich den zweiten Tageserfolg in Folge und heftet sich damit dem Gesamtführenden Rainer Erler weiter an die Fersen. Iziaslav Leibovitch wird Zweiter vor dem stark aufspielenden Thomas Pannier.

® Turnierseite

30. Januar Regionalausscheid 2019 in Köthen:

Der Regionalausscheid der Schulschachmannschaften fand auch in diesem Jahr wieder bei sehr guten Bedingungen in der Kastanienschule Köthen statt.
Insgesamt zwölf Mannschaften, darunter auch die Mannschaften der GS Ziebigk und der GS "Am Luisium" (beide AG´s werden vom SK 93 betreut), nahmen an diesem Vorausscheid teil. Um sich für das in Weißenfels stattfindende Landesfinale zu qualifizieren musste man einen der ersten drei Plätze erringen.
Am Ende gewinnt die GS Ziebigk I vor der GS "Am Luisium" und der evangelischen GS.

® Abschlusstabelle

 


 

24. Januar Förderung durch Volksbank Dessau-Anhalt eG:

Die Volksbank Dessau-Anhalt eG, unsere Hausbank, hat wieder einmal unseren Verein mit einer größeren Summe unterstützt.
Der feierlichen Übergabe des symbolischen Schecks, die in den Räumlichkeiten der Volksbank stattfand, wohnten unser Präsident Manfred Riechert und unser Schatzmeister Sven Schönemann bei. In einem würdigen Rahmen wurden durch den Vorstandsvorsitzenden Manfred Bär Schecks an verschiedene Institutionen und Vereine überreicht, so auch an den SK Dessau 93.
Wir haben die Summe, die zweckgebunden war, für die Anschaffung eines hochwertigen Beamers genutzt. Der Beamer soll vor allem beim Training, insbesondere beim Nachwuchstraining eingesetzt werden.
Letzte Woche hatte das Gerät auch seinen ersten Einsatz. Die Anwendung ist natürlich zeitsparender in der Trainingsvorbereitung und in der Trainingsdurchführung. Im Übrigen, als kleiner aber nicht unwichtiger Nebeneffekt, versperrt der Trainer auch nicht mehr das Sichtfeld des ein oder anderen Lernwilligen. Bleibt zu hoffen, dass unsere Trainingserfolge sich nun noch mehr im Wettkampfbetrieb auszahlen werden.
Auch auf diesem Weg möchten wir als SK Dessau 93 der Volksbank Dessau-Anhalt eG Dank sagen, hier für diese spezielle Förderung und auch für alle bisherigen Unterstützungen.


 

 

19. Januar BMM 2019 der U 10:

Das Bezirksfinale um den Mannschaftsmeistertitel der U 10 wurde in diesem Jahr beim VfL Gräfenhainichen ausgespielt.
Auch auf diesem Weg nochmals vielen Dank an den Ausrichter mit Uwe Kurth an der Spitze.
Neben dem Gastgeber, dem VfL Gräfenhainichen, waren noch eine Mannschaft vom CFC Germania (Köthen) sowie zwei Mannschaften des SK Dessau 93 am Start. Nach den Ergebnissen der Bezirkseinzelmeisterschaften war unsere erste Mannschaft durchaus favorisiert. Doch gerade in der U 10 ist kaum etwas vorhersehbar, da die Leistungen meist noch sehr sprunghaft zwischen meisterlich und nicht sehr meisterlich wechseln.
Natürlich hatten wir uns mit der ersten Mannschaft schon das Ziel gesetzt den im Vorjahr errungenen Titel zu verteidigen. Als schwersten Konkurrenten hatten wir da den VfL Gräfenhainichen gesehen. Wobei die Köthener mit ihrer guten Nachwuchsarbeit immer zu beachten sind.
In der ersten Runde mussten natürlich unsere beiden Mannschaften gegeneinander antreten. Der 3:1 Sieg der Ersten ging dabei völlig in Ordnung. Unser Zweite musste anschließend gegen den Mitfavoriten, den VfL Gräfenhainichen antreten, während unsere Erste gegen CFC Germania antrat. Die erste Mannschaft, die mit Luis Ansgar Olek, Raphael Quauck, Carl Luis Gottschalk und Emil Eulitz antrat, konnte auch diesen Kampf klar mit 3 : 1 gewinnen. Unsere Zweite (Victor Widdel, Toni Kurth, Yannis Rintelmann, Theodor Durban und Lucien Meißner) lies sich auch nicht lumpen und erspielte gegen den VfL Gräfenhainichen ein sehr achtbares 2 . 2! Dieses Unentschieden half nicht nur unserer Ersten, nein es eröffnete unserer Zweiten auch die Aussicht auf den Vizemeistertitel. Allerdings müssten sie in der letzten Runde gegen Köthen hoch gewinnen und unsere Erste müsste auch hoch gegen Gräfenhainichen gewinnen.
Der Showdown kam dann mit der letzten Runde, besser hätte die Auslosung nicht erfolgen können!
Unserer Ersten würde in Unentschieden gegen den Nachwuchs aus Gräfenhainichen langen um den Titel zu erlangen. Aber es wurde voll auf Sieg gespielt, außer am ersten Brett. Da einigte man sich relativ frühzeitig auf Remis, was angesichts der aktuellen Stellungen ehr für die Dessauer als die Gräfenhainicher von Vorteil war. Letztlich konnten wir dann aber klar, ich empfinde es fast etwas zu hoch, mit 3,5 :0,5 gewinnen. Damit war die Titelverteidigung perfekt. Da nun auch die Zweite noch einen klaren 3 : 1 Sieg gegen CFC Germania einfuhr, konnte unsere Zweite sogar noch den Vizebezirksmeistertitel erringen. Dritter wurde mit einem halben Brettpunkt Rückstand der VfL Gräfenhainichen vor dem CFC Germania.
Mit diesem Ergebnis haben sich auch unsere beiden Mannschaften für das Landesfinale (Termin ist mir noch nicht bekannt) qualifiziert. Dazu den herzlichsten Glückwunsch an unsere zwei Mannschaften.

® Fotogalerie

® Ergebnisse
 

13. Januar 2019 - Mannschaftspokal:
 

Heute empfing unsere Bezirkspokalmannschaft die Vertretung der SG 1871 Löberitz zum Viertelfinalspiel.
Die Löberitzer hatten offenbar arge Besetzungsschwierigkeiten, sie stellten nur Spieler der Bezirksoberliga auf.
Der 3,5 : 0,5 Sieg unserer Mannschaft ist somit auch keine Überraschung.
Das Halbfinale findet am 14.04.2019 statt. Die Auslosung wird sicher in den nächsten Tagen erfolgen.

 
12. Januar 2019 - 26. Dessauer Neujahresblitz :

Am Abend des 11.01.2019 fand nunmehr das 26. Dessauer Neujahresblitzturnier statt. Das Dessauer Neujahresblitzturnier wurde bereits 1990 bei der Schachabteilung Eintracht Dessau aus der Taufe gehoben. Für die dreimalige Unterbrechung war zum einem die Gründung des SK Dessau 93 und zum anderen auch zweimal mangelnde Beteiligung verantwortlich.
2019 sah es zunächst auch nach einer sehr schlechten Beteiligung aus. Mit schließlich doch zweiundzwanzig Teilnehmern aus sechs verschiedenen Vereinen war der Veranstalter dann doch recht zufrieden.
In diesem Turnier geht es nicht allein um den Turniersieg oder eine für seine Verhältnisse ausgezeichnete Platzierung, nein der Anspruch des Turniers ist auch Unterhaltung, etwas Spaß an der Freude zu haben, bevor es ab Februar wieder bei den Punktkämpfen sehr ernst wird.
Der Favorit Steffen Michel, laut amtlicher Rangliste, kam aus Gräfenhainichen. Der VfL Gräfenhainichen war mit vier, eigentlich fünf Spielern recht stark vertreten. Zwei Spieler vom 1. SC Anhalt ein Spieler von Chemie Wolfen, ein Spieler vom TSV Elbe Aken sowie dreizehn Spieler des gastgebenden SK Dessau 93 komplettierten das Feld.
Es entwickelte sich ein spannendes Turnier, welches aber in sehr kameradschaftlicher Atmosphäre ablief.
Nach elf Runden im Schweizer System konnte sich der Fidemeister Harald Matthey vom SK Dessau 93 mit 9,0 Punkten durchsetzen. Damit verteidigte er seinen im Vorjahr gewonnenen Neujahresblitzmeister erfolgreich.  Mit 8,5 Punkten erspielte sich Steffen Michel vom VfL Gräfenhainichen den zweiten Platz vor dem punktgleichen SK 93 Spieler Iziaslav Leibovitch. Auch Uwe Kurth (VfL Gräfenhainichen) konnte  mit 7,0 Punkte und dem erkämpften fünften Platz hinter dem punktgleichen Volodymyr Ozeran (SK Dessau 93) zufrieden sein, während sich die SK Spieler Rainer Erler (6,5 Punkte), Sven Schäfer (5,5) und Jens Erik Schneider (5,0) wohl etwas mehr ausgerechnet hatten.
Aber auch in der Tabellenmitte und am Tabellenende ging es nicht minder spannend zu und es wurde um jeden halben Punkt gefightet.
Letztlich ein recht gut besetztes Turnier, welches in einer harmonischen Atmosphäre verlief.
Der Ausrichter freut sich schon auf die 27. Auflage.
Last but not least wird auch auf diesem Weg für die Unterstützung des Turniers an die Volksbank Dessau e.G. sowie den Schachfreunden Hans-Jürgen Meinicke und Manfred Riechert der Dank ausgesprochen.

® Abschlusstabelle

® Einzelergebnisse
 


 


 

 

6. Januar JBEM 2019 :

Zehn Nachwuchsspieler des SK Dessau 93 starteten zu den Jugendbezirkseinzelmeisterschaften 2019, die wieder in bewährter Form von Uwe Kurth und seinen Helfern organisiert und durchgeführt wurde.
Auch auf diesem Weg nochmals der Dank an das Org.-Team um Uwe Kurth.
In der Altersklasse U 8 traten vier Spieler an, darunter unser Victor Widdel. Victor, der sich bereits einem konzentrierten Vereinstraining unterstellt, war natürlich der Favorit in diesem Turnier. Das doppelrundig geführte Turnier beendete dann Victor auch mit sechs von sechs möglichen Punkten und wurde Bezirkseinzelmeister des Jahres 2019! Mit diesem Ergebnis hat Victor auch die Vorberechtigung für 2020 in der U 10 in der Tasche.
Durch Vorberechtigung und Qualifikation bei den Stadtmeisterschaften konnten wir sieben Spieler in der U 10 an den Start bringen. Hier wollten wir auch einen Platz für die Landeseinzelmeisterschaft (Naumburg) erkämpfen. Luis Olek war für die Erkämpfung dieses Platzes leicht favorisiert. Aber auch Nikolai Schmelz, Raphael Quauck, Emil Eulitz, Carl Gottschalk und Toni Kurth konnte man dieses durchaus zutrauen.
Der Favorit für den Bezirksmeistertitel kam allerdings aus Gräfenhainichen - Magnus Kuhlmann. In der vierten Runde (von sieben zu spielenden) kam es zum Aufeinandertreffen von Magnus Kuhlmann und Luis Olek. Luis konnte diese Partie für sich entscheiden und ging damit allein in Führung. In der darauf folgenden Partie gegen Emil Eulitz hatte er beim Gewinn der Partie jedoch mehr als nur Glück. Aber er hat gewonnen. In der sechsten Runde konnte auch Nikolai Schmelz gegen Magnus Kuhlmann gewinnen und schob sich damit hinter Luis Olek auf den zweiten Tabellenplatz. Leider verlor Nikolai dann in Runde sieben gegen Raphael Quauck und rutschte auf Rang vier ab, während Raphael sich auf den dritten Platz vorschieben konnte.
Das U 10 Turnier wurde insgesamt nicht nur zahlenmäßig von den SK Spielern beherrscht. Luis wurde letztlich unangefochten Bezirksmeister vor dem großen Favoriten Magnus Kuhlmann und Raphael Quauck.
Mit den Ergebnissen dieses Turniers konnten Luis und Nikolai (beide im nächsten Jahr U 12), Raphael, Emil, Toni und Carl (U 10) bereits die Vorberechtigung für 2020 erringen.
Insgesamt eine sehr gute Leistung aller U 10 Spieler des SK 93.
Alexander Rac und Johanna Eulitz stellten sich dem U 12 Feld. Für beide ging es nur darum Spielpraxis zu gewinnen. Natürlich wollten sie auch wenigstens mal gewinnen, was ihnen leider nicht gelang. Beide konnten ihren Punkt nur durch ein Freilos erzielen. Während Johanna erst seit kurzem aktiv mit dem Vereinstraining begonnen hat und ihr Ergebnis somit nicht überraschend war, konnte Alexander zwei Partien, in denen er recht gut bis auf Gewinn stand, nicht zum eigentlich verdienten Punkterfolg führen - schade.
Johanna war das einzige Mädchen, welches in der U 12 antrat und wurde somit auch Bezirkseinzelmeisterin 2019. Dieser Titel wird ihr sicher Ansporn für die Zukunft sein.

® Abschlusstabelle der U 10

 



News vergangener Monate (Januar bis Dezember 2018) finden Sie im ® Newsarchiv
 
News der vergangenen Jahre finden Sie in unter
® Downloads  (als PDF-Dokument)
 
Copyright © 1999 - 2018 / SK Dessau 93 e. V. & DuS Computer - Haftungsausschluss - Datenschutz

Besucher: